Überheblichkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Über·heb·lich·keit, Plural: Über·heb·lich·kei·ten
Aussprache:
IPA [yːbɐˈheːplɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] ungerechtfertigte Selbstüberschätzung
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zu überheblich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Gegenwörter:
[1] Bescheidenheit, Zurückhaltung
Beispiele:
[1] „Zum Kulturpessimismus besteht ebenso wenig Anlass wie zur Überheblichkeit, was unsere Fortschritte angeht.“
[1] „Was sie dabei denkt, weiß kein Mensch - aber sie strahlt eine Selbstsicherheit aus, die schon fast an Überheblichkeit grenzt.“
[1] „Diese Überheblichkeit bei einem Mann, der nichts anderes war als ein ganz gemeiner Dieb, stellte meine Geduld auf eine harte Probe.“
[1] „Nach westlichen Wertmaßstäben liegt die Überheblichkeit der Weißen am mangelnden Erfolg der Afrikaner.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch