Überraschung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Über·ra·schung, Plural: Über·ra·schun·gen
Aussprache:
IPA [yːbɐˈʁaʃʊŋ]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: das Gefühl nach einem unerwarteten Ereignis
[2] nicht vorhergesehene Wendung beziehungsweise Gegebenheit; etwas Unerwartetes
[3] speziell: etwas Unerwartetes, das schön ist, häufig ein Geschenk
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs überraschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Nach dieser unerwartet guten Rede machte sich große Überraschung breit.
[1] „Trotzdem scheint es Eos, als sollte dieser Ton nur seine Überraschung über ihren Meinungswandel verdecken, darüber, daß sie ihm zuvorgekommen ist und als erste begonnen hat, Abschied zu nehmen.“
[1] „Zu seiner Überraschung erschien Csoma beinahe umgehend vor seinem Zelt.“
[1] „Zu ihrer eigenen Überraschung fielen ihr die Zeilen plötzlich wieder ein, konnte sie sie mühelos hersagen.“
[2] „Geben wir zu, wir sind auf jede Überraschung vorbereitet, nur die alltäglichen Dinge brechen über uns herein wie Katastrophen.“
[2] „Wir haben eine kleine Überraschung für dich vorbereitet.“
[2] „Kaum hat sich die Überraschung ins erneuerte Stimmengewirr aufgelöst, ins Kichern und Lachen hier und dort, folgt der Auftritt von Vater Jesko.“
[2] „Das Beherrschen des Kletterns und des Fliegens, die Kontrolle über die Wand oder das Fluggerät, die Souveränität auch bei unvorhersehbaren Überraschungen, wird ständig messbar und erlebbar.“
[3] Aus dem Urlaub brachte er seinen Kindern kleine Überraschungen mit.
[3] „Alan hatte als Überraschung für sie Schallplatten der Ile Joyeuse besorgt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch