äolisch
Adjektiv:

Worttrennung:
äo·lisch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˌɛˈoːlɪʃ], oder [ˌeˈoːlɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Geologie: durch den Wind bedingt
[2] Musik: eine alte Kirchentonart
[3] die altgriechische Landschaft Äolien betreffend, zu Äolien gehörend
[4] antike Versform: metrisch, mit fester Silbenanzahl
Herkunft:
griechisch-lateinisch nach dem griechischen Windgott Äolus
Synonyme:
[1] windbedingt
Gegenwörter:
[2] ionisch, dorisch, phrygisch, lydisch, mixolydisch, lokrisch, hypoionisch, hypodorisch, hypophrygisch, hypolydisch, hypomixolydisch, hypoäolisch, hypolokrisch
Beispiele:
[1] Der Lößboden in der Soester Börde entstand wegen äolischer Ablagerungen.
[1] Da der Name Tuff ganz allgemein äolisch verfrachtete vulkanitische Sedimente bezeichnet, gibt es in Abhängigkeit des Ursprungsortes Unterschiede des Materials, die sich auch in den Namen niederschlagen.
[2] Die Kirchentonart äolisch kommt der Skala des modernen Tongeschlechts Moll sehr nahe.
[2] Die Kirchentonarten äolisch (sowie hypoäolisch, ionisch, hypoionisch) wurden durch H. Glarean 1547 dem System der acht klassischen Kirchentonarten angegliedert.
[3] Sie wohnten im äolisch ionischen Grenzgebiet um Smyrna.
[4] Ein metrischer Unterschied tritt zwischen den äolisch und lydisch gesetzten logaödischen Epioikien nicht hervor.
Übersetzungen:
Äolisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Äo·lisch, Singular 2: Äo·li·sche, kein Plural
Bedeutungen:
[1] Dialekt des Altgriechischen, der in Böotien, Thessalien und auf Lesbos gesprochen wurde



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch