überfallen
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
über·fal·len, Präteritum: über·fiel, Partizip II: über·fal·len
Aussprache:
IPA [ˌyːbɐˈfalən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, militärisch: überraschend angreifen
[2] transitiv: einen Raub durchführen
[3] transitiv, übertragen: unvorbereitet mit etwas konfrontieren
[4] intransitiv, übertragen: von Gefühlen ergriffen werden
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs fallen mit dem Präfix über-
Beispiele:
[1] Deutschland überfiel Polen im zweiten Weltkrieg.
[2] Ein Räuber überfiel die alte Dame.
[3] Musst du mich damit gleich so überfallen?
[4] Gewöhnlich überfällt mich im dritten Stock eine Art von Erschöpfung, die manchmal so weit führt, dass ich denke, ich müsste schon vier Treppen gegangen sein.
Übersetzungen: Verb, trennbar:

Worttrennung:
über·fal·len, Präteritum: fiel über, Partizip II: über·ge·fal·len
Aussprache:
IPA [ˈyːbɐˌfalən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb sein: dem Schwerpunkt nachgebend dorthin fallen
[2] intransitiv, Hilfsverb sein, Jägersprache,vom Schalenwild: ein Hindernis überspringen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs fallen mit dem Präfix über-
Beispiele:
[1] Sie ist beim Tanzen rückwärts übergefallen und hat sich dabei den Hinterkopf angeschlagen.
[2] Als das Schmaltier einen Graben überfiel, setzte ich noch einen heftigen Ruf in den Himmel, der den folgenden Brunfthirsch sofort stoppte.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch