übergehen
Verb, trennbar:

Worttrennung:
über·ge·hen, Präteritum: ging über, Partizip II: über·ge·gan·gen
Aussprache:
IPA [ˈyːbɐˌɡeːən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: von einem Ort, Zustand zu einem anderen wechseln
Herkunft:
Ableitung zu gehen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) über-
Beispiele:
[1] Im Zuge der Erbschaft ist der Hof auf den ältesten Sohn übergegangen.
[1] Wir sollten jetzt endlich zur Tagesordnung übergehen.
Übersetzungen: Verb, untrennbar:

Worttrennung:
über·ge·hen, Präteritum: über·ging, Partizip II: über·gan·gen
Aussprache:
IPA [yːbɐˈɡeːən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas nicht beachten
Herkunft:
Ableitung zu gehen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) über-
Beispiele:
[1] Seine Argumente wurden einfach übergangen.
[1] Der Schüler wurde oft übergangen, obwohl er sich meldete.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.059
Deutsch Wörterbuch