überhaupt
Adverb: Worttrennung:
über·haupt
Aussprache:
IPA [ˌyːbɐˈhaʊ̯pt]
Bedeutungen:
[1] nicht nur im Speziellen, sondern auch im Allgemeinen geltend
[2] eine Aussage, meist eine Verneinung, bekräftigend: ganz und gar (nicht)
[3] umgangssprachlich: außerdem, überdies
[4] verwendet, um den Sachverhalt anzuzweifeln
Herkunft:
belegt seit dem 15.Jahrhundert
über houbet: über und Haupt. Ursprünglich beim Viehhandel angewandt, wenn ein pauschaler Preis für Vieh bezahlt wurde, ohne die einzelnen Tiere (Häupter) zu zählen
Beispiele:
[1] Du bist nicht nur heute nicht willkommen, du bist hier überhaupt nicht willkommen!
[1] „Neben dem früheren Museum für Verkehr und Bau sowie dem Meereskundlichen Museum hatte die Deutsche Luftfahrt-Sammlung mit über 100 Motorfliegern bis dahin eine der bedeutendsten historischen Flugschauen überhaupt dargestellt.“
[2] Er hat wieder mal überhaupt nichts verstanden.
[3] Und überhaupt hat sie sich viel zu sehr darüber aufgeregt.
[3] „Überhaupt sind alle Fürsten und ihre Paladine, die auf jener Seite stehen, von beneidenswerter Schönheit, lauter Adonisse, Lohengrine oder Siegfriede.“
[4] Hat er es denn überhaupt gesehen?
[4] „Es liegt nahe, sich zu fragen, ob man als Nichtbeteiligter in Bezug auf Extrembergsteigen überhaupt eine Meinung entwickeln kann, die relevant ist, als nie annähernd in diese Situationen Hineinversetzter.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch