überreichlich
Adjektiv:

Worttrennung:
über·reich·lich, Komparativ: über·reich·li·cher, Superlativ: am über·reich·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈyːbɐˌʁaɪ̯çlɪç]
Bedeutungen:
[1] mehr als reichlich
Beispiele:
[1] „Die Schlachthöfe werden augenblicklich mit Vieh überreichlich versorgt.“
[1] „Es kann also durchaus vorkommen, daß, nach „Kalorien“ gemessen, die Nahrungszufuhr, ausreichend, ja sogar überreichlich ist und dennoch lebensbedrohende Allgemeinstörungen auftreten, weil die Nahrung überwiegend aus Kohlehydraten (Kartoffeln und Brot) besteht, während Eiweiß (also Milch, Käse, Eier, Fleisch) und Fett in völlig unzureichenden Mengen, zugeführt werden.“
[1] „Wir haben uns in Deutschland innerhalb von dreißig Jahren drei Staatsuntergänge geleistet, nicht einfache Regierungswechsel, oder Personalrevolutiönchen, sondern wirkliche Zusammenbrüche grundverschiedene politischer – Gesamtsysteme. Das ist ein überreichliches „Stirb und Werde“, ein Wandlungsrekord, der hinsichtlich unseres Talents zur Politik skeptisch stimmen muß.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch