übersättigen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
über·sät·ti·gen, Präteritum: über·sät·tig·te, Partizip II: über·sät·tigt
Aussprache:
IPA [yːbɐˈzɛtɪɡn̩]
Bedeutungen:
[1] mehr zu Essen/Bearbeiten/Aufnehmen geben, als sinnvoll verarbeitet werden kann, über den Sättigungsgrad hinaus satt machen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb sättigen mit dem Derivatem über-
Gegenwörter:
[1] hungern (lassen)
Beispiele:
[1] „Hast du Honig gefunden, iss nur, so viel du vertragen kannst, damit du dich nicht übersättigst und ihn ausspeien musst! (Mischle 25, 16.) “
[1] „Sie sind besonders zum Jahresende Absatzschwierigkeiten unterworfen, namentlich wenn zusätzlich zu den eigenen reichlichen Anlieferungen noch Importe aus Dänemark den Markt übersättigen.“
[1] „Die Lösungen in Äthylalkohol wurden durch Erwärmen, die anderen durch Abkühlen in Gegenwart von einem Überschuss gelöster Substanz vorher übersättigt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch