übrigens
Adverb: Worttrennung:
üb·ri·gens
Aussprache:
IPA [ˈyːbʁɪɡn̩s]
Bedeutungen:
[1] nebenbei bemerkt, gesagt
Herkunft:
belegt seit Ende des 17. Jahrhunderts, vermutlich als Analogiebildung zu erstens
Synonyme:
[1] apropos, nebenbei, außerdem, notabene, wohlgemerkt
Beispiele:
[1] Ah, übrigens – wusstest du, dass wir ein neues Auto gekauft haben?
[1] „Zur Tatwaffe befragt, sagte mein Sohn, ihm sei das Schießeisen – übrigens eine 7-mm-Tokarev aus sowjetischen Armeebeständen – schon vor eineinhalb Jahren zur Hand gewesen.“
[1] „Die ersten Absprachen wurden übrigens in den Knuttstuben (Strickstuben) zwischen den beteiligten Hausfrauen getroffen, aus deren Reihen sich später das Festkomitee rekrutierte, das jedem - vom Koch über die Backfrau bis zum Musikus - seine Aufgaben zuwies.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch