-en
Suffix
Aussprache:
IPA Standardlautung: [n̩], nach g, k: [ŋ̍], nach b, p: [m̩], nach f: [ɱ̍]; Explizitlautung und nach l, m, n: [ən]; Überlautung: [ɛn]
Bedeutungen:
[1] nachgestelltes Wortbildungselement, das Verben ableitet
[2] Suffix der Grundform von Verben; Wortstamm + -en bildet die Grundform (den Infinitiv)
[3] Konjugationsendung, Suffix bei Verben, das die 1. und 3. Person Plural anzeigt
[4] sehr häufige Deklinationsendung bei Substantiven, Adjektiven, dem Artikel und Pronomina (besonders in der sogenannten schwachen Deklination)
[5] eins von mehreren Fugenelementen bei der Wortbildung
[6] nachgestelltes Wortbildungselement, das von Personen geografische Namen ableitet
[7] nachgestelltes Wortbildungselement, das Adjektive ableitet, mit der Bedeutung: aus dem Stoff von
Herkunft:
[2] aus dem Akkusativ eines indogermanischen deverbativen Neutrums auf *-no-
Beispiele:
[1] Fügt man dem Adjektiv „kühl“ das Suffix „-en“ hinzu, erhält man das Verb „kühlen“.
[1] Fügt man dem Substantiv „Aal“ das Suffix „-en“ hinzu, erhält man das Verb „aalen“.
[2] Fügt man dem Verbstamm „falsifizier-“ das Suffix „-en“ hinzu, erhält man den Infinitiv „falsifizieren“; fügt man das Suffix „-st“ hinzu, erhält man die Verbform „falsifizierst“.
[3] Wir kommen gleich, Mats kommt später und die Eltern kommen in einer Viertelstunde.
[4] In „den guten Präsidenten“ kommt -en dreimal vor.
[5] „Präsidentenwahl“ enthält ein Beispiel für -en als Fugenelement.
[6] Schweden heißt nach dem Einwohner, dem Schweden, so.
[7] Der Schlüssel aus Gold ist golden.

Suffix, Chemie
Worttrennung:
-en
Aussprache:
IPA [eːn]
Bedeutungen:
[1] Chemie: Alkenendung
Beispiele:
[1] But-1-en



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch