Abend
Substantiv, m:

Worttrennung:
Abend, Plural: Aben·de
Aussprache:
IPA [ˈaːbn̩t], [ˈaːbm̩t]
Bedeutungen:
[1] die Tageszeit nach dem Nachmittag, die beginnt, wenn die Sonne den Horizont erreicht, und bei völliger Dunkelheit endet; dem Abend geht der Tag voran und auf den Abend folgt die Nacht
[2] veraltend: die Himmelsrichtung Westen
[3] umgangssprachlich: verschliffene Begrüßungsfloskelguten Abend
[4] übertragen, gehoben: Abschluss, Ende, Schluss (für Leben, Epochen, langandauernde Herrschaften und Ähnlichem)
[5] kurz für: Abendveranstaltung; Abend mit heiterem, vielgestaltigem Programm; Abendempfang
Herkunft:
[1]: die Herkunft ist unklar; vermutlich von indogermanisch: *epi - nach, hinter, nahe hinzu, zu althochdeutsch: āband, mittelhochdeutsch: ābent
[2]: da die Sonne zur Zeit des Abends1 im Westen steht
Synonyme:
[1] Abendstunde, Abendzeit, Dämmerstunde
[2] West, Westen
[3] 'n Abend
[4] Herbst, Lebensabend, Lebensende
[5] Abendshow, Abendunterhaltung, Empfangsabend, Soiree
Gegenwörter:
[1–3] Mittag, Mitternacht, Morgen, Nacht, Nachmittag, Vormittag
Beispiele:
[1] „Eines Abends, als sie so vertraulich beisammensaßen, klopfte jemand an die Türe, als wollte er eingelassen sein.“
[1] Gegen Abend werden wir uns sehen.
[1] Wenn es gestern Abend nicht geklappt hat, dann wird es vielleicht heute Abend oder spätestens morgen Abend etwas.
[1] Es ist zu früh, „guten Abend“ zu sagen.
[2] „Dies sind die Namen der Stämme: von Mitternacht, an dem Wege nach Hethlon, gen Hamath und Hazar-Enon und von Damaskus gegen Hamath, das soll Dan für seinen Teil haben von Morgen bis gen Abend.“
[2] „Der Hof steht am östlichen Ausläufer einer schmalen Geländerippe, die sich in der Ausdehnung einer halben Wegstunde von Abend nach Morgen erstreckt in leichtem Bogen, […]“
[3] Abend allerseits!
[4] Sie stand schon im Abend ihres Lebens, als sie Bücher zu schreiben begann.
[1, 5] Wir haben einen wunderbaren Abend in der Oper verbracht.
[5] Gute Idee mit dem Informationsabend. Wer organisiert denn den Abend?
Redewendungen:
gut Abend, schön Abend, es weihnachtet sehr
zu Abend essen
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Abend, Plural: Abends
Aussprache:
IPA [ˈaːbn̩t]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname
Herkunft:
Die Herkunft ist nicht eindeutig zu erklären und hat mehrere Deutungstheorien und Deutungshypothesen:
  1. von Feierabend, einem Übernamen von Bauern und Handwerkern;
  2. ein Wohnstättenname für jemanden, der im Westen wohnt (siehe: Abend [2]);
  3. ein Herkunftsname von Orten wie Abend in Sachsen (siehe unten) oder Abenden in Nordrhein-Westfalen;
  4. eine Umdeutung des Vornamens Abund
Beispiele:
[1] Grüßen Sie die Frau Abend von mir!
[1] Herr Abend wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Abends fliegen heute nach Kanada.
[1] Der Abend trägt nie die Pullover, die die Abend ihm strickt.
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Abend, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaːbn̩t], [ˈaːbm̩t]
Bedeutungen:
[1] Ortsteil der Gemeinde Ketzerbachtal, Landkreis Meißen, Sachsen, Deutschland
Beispiele:
[1] Abend liegt in Sachsen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch