Abendbrot
Substantiv, n:

Worttrennung:
Abend·brot, Plural: Abend·bro·te
Aussprache:
IPA [ˈaːbn̩tˌbʁoːt]
Bedeutungen:
[1] (überwiegend aus Brot bestehende) Mahlzeit zum Tagesende
Herkunft:
Determinativkompositum aus Abend und Brot
Synonyme:
[1] Abendessen, Abendmahl, Abendmahlzeit, Abendtafel, Dinner, Souper; österreichisch: Nachtmahl; schweizerisch: Nachtessen, Zabig, Znacht
Beispiele:
[1] Mutter: „Alles, was Müller heißt, hochkommen. Das Abendbrot steht auf dem Tisch!“
[1] „Das Abendbrot mußte sich jeder selbst schmieren, am Tisch, auf Tellern statt auf Brettchen, und Tante Gertrud goß Bodo und mir Ovomaltine ein.“
[1] „Für ein gutes Abendbrot kamen sie zu den Freunden und kasperten ihnen etwas vor.“
[1] „Der alte Mann kam aber immer nur ein paar Stunden und musste vor dem Abendbrot das Krankenhaus wieder verlassen.“
[1] „Sie sorgt sich ein wenig um ihr Schwesterchen, das in der Dämmerung mit der Ziege losgezogen und bis zum Abendbrot nicht zurückgekommen ist.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch