Abenteuer
Substantiv, n:

Worttrennung:
Aben·teu·er, Plural: Aben·teu·er
Aussprache:
IPA [ˈaːbn̩tɔɪ̯ɐ]
Bedeutungen:
[1] ein ungewöhnliches, spannendes, prickelndes, (auch romantisches), seltsames Erlebnis
[2] auch abwertend: ein gefahrvolles, risikoreiches, gewagtes, verwegenes Unternehmen
[3] Sexualität: eine kurze Liebesbeziehung meist außerhalb einer bestehenden Partnerschaft
Herkunft:
seit dem 12. Jahrhundert bezeugt; in den mittelhochdeutschen Formen āventiure und ābentiure nachweisbar, deren Genus weiblich war; das Wort wurde als ritterliches Fachwort aus dem Französischen aventure f entlehnt; der Gebrauch des sächlichen Genus dringt aus dem Mittelniederdeutschen ein; das französische Wort entstammt seinerseits dem (nicht belegbaren aber rekonstruierten) Mittellateinischen *adventūra n Pl.Ereignis“, welches seinerseits ein Partizip Futur des lateinischen Verbs advenireherankommen, sich ereignen“ ist
Gegenwörter:
[1, 2] Alltag, Alltagstrott, Belanglosigkeit, Langeweile, Routine, Ödnis, Trott
Beispiele:
[1] Mein letztes Abenteuer war, nüchtern betrachtet, nur ein teuerer Abend.
[2] Dass er sich immer wieder auf solche Abenteuer wie diese Bergbesteigung einlässt, dabei kann man doch auch ernsthaft verletzt werden oder sterben.
[2] „Aber statt mich von meinem Fernweh zu heilen, machte dieses wunderbare Abenteuer alles noch schlimmer.“
[3] Er würzte seine Dienstreisen gerne mal mit einem Flirt oder auch einem schnellen Abenteuer.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch