Abrechnung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ab·rech·nung, Plural: Ab·rech·nun·gen
Aussprache:
IPA [ˈapˌʁɛçnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Berechnung von Kosten, Aufwand, Verbräuchen, Mengen
[2] Dokument, auf dem eine Berechnung von [1] dargelegt ist
[3] Vergeltung für empfundenes Unrecht
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch aberechenunge
Substantivierung (Ableitung) von abrechnen mit dem Wortbildungssuffix -ung
Beispiele:
[1] Die Abrechnung war sehr genau, so dass man die Kosten nachvollziehen konnte.
[1] „Die Abrechnung [der Handygebühren] ist ganz einfach: Jede Gesprächsminute kostet 30 Kwanza, umgerechnet 30 Cent.“
[1] „Die Solaranlagen vermietet seine Firma "Sunray Ventures" langfristig. Abgerechnet wird nicht per Zähler, sondern mit einer monatlichen Grundgebühr. Denn komplizierte Abrechnungen und Verträge seien abschreckend, sagt Wessels.“
[1] „Nun kommt die Abrechnung mit Karnej. Als er sein Geld bekommen hat, verlangt er das Trinkgeld.“
[2] Die Abrechnung schicke ich dir zu.
[3] Für uns war es eine gute Zeit, der Rohrstock blieb in der Ecke, aber oh weh, die Abrechnung folgte drei Tage später.
[1] „Eigentlich will der Mörder Juraj Gál exekutieren, einen ehemaligen Polizisten, es geht um Abrechnungen im Mafia-Milieu. Doch Gál ist nicht im Auto. Die Schüsse aus dem Maschinengewehr treffen seine Freundin Henrieta, 30, und seinen Sohn Richard, 9 - irrtümlich.“
[3] „Es ist eine Anklage, eine Abrechnung mit Kolonialismus und Rassismus.“
[3] „Inwieweit ist damit zu rechnen, dass die Parlamentswahl auch zu einer Abrechnung mit der Regierung von Präsidentin Park wird?“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch