abschleppen
Verb:

Worttrennung:
ab·schlep·pen, Präteritum: schlepp·te ab, Partizip II: ab·ge·schleppt
Aussprache:
IPA [ˈapˌʃlɛpn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: ein Fahrzeug mit einem anderen Fahrzeug irgendwohin ziehen
[2] transitiv: jemanden überzeugen, Sex mit einem zu haben
[3] reflexiv: an etwas schwer tragen, sich mit etwas Schwerem sehr abmühen
[4] transitiv, veraltet: heimlich wegtragen, stehlen
[5] transitiv, veraltet: Kleider durch häufiges Tragen#Substantiviertes_Verb|Tragen abnutzen, Kleider abtragen
[6] transitiv, veraltet: ein Feld, einen Acker mit der Egge bearbeiten
Synonyme:
[6] schleppen
Beispiele:
[1] Ich habe dieses Fahrzeug abgeschleppt, weil es eine Panne hatte.
[2] Diese Frau hat ihn gestern nach der Disko abgeschleppt.
[2] Hast du dich wieder von ihm abschleppen lassen?
[3] Die Säcke waren sehr schwer, er hat sich ganz schön damit abgeschleppt.
[3] Ich sage dir Bescheid, wann ich da sein werde, um die Akten in Empfang zu nehmen. Dann musst du dich nicht vergebens damit abschleppen.
[4] Die Reste des Buffets wurden von hungrigen Angestellten abgeschleppt.
[5] Das Kleid ist schon arg abgeschleppt, es muss gekürzt und neu umgenäht werden.
[6] Das Feld wird morgen abgeschleppt, falls es nicht regnet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch