Abschuss
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ab·schuss, Plural: Ab·schüs·se
Aussprache:
IPA [ˈapˌʃʊs]
Bedeutungen:
[1] die Tötung (von Tieren) durch eine Waffe auch: die Anzahl und Art dieser Tötungen
[2] Zerstörung von Flugzeugen oder Flugkörpern durch Waffen
[3] Starten einer Rakete oder anderer Flugkörper von einer Abschusseinrichtung aus
[4] veraltet, deshalb in der Form Abschuß: steiler Abhang
Beispiele:
[1] Der Abschuss von Wild ist verboten.
[1] Gestützt auf das Bundesgesetz über den Jagd- und Vogelschutz wird der jeweilige Abschuss festgelegt.
[1] Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) hat heute in München dem Abschuss des ersten Braunbären, der seit 170 Jahren in Deutschland in freier Wildbahn gesichtet wurde, zugestimmt.
[1] Der indische Elefant „Osama“ aus dem indischen Bundesstaat Assam ist am Donnerstag von den Behörden zum Abschuss freigegeben worden.
[2] Die Frage nach dem Abschuss eines entführten Flugzeuges wirft ein moralisches Problem auf.
[2] Tschechische Kampfjets waren bereits in der Luft. Ihr Auftrag soll der Abschuss eines [vietnamesischen Passagier-]Flugzeugs gewesen sein, das keinen Funkkontakt hielt.
[2] In Zeiten des eskalierenden Konflikts um das Atomprogramm des Irans melden Medien des Landes den Abschuss einer US-Spionagedrohne.
[2] „Der Jagdflieger Schnell ist ebenfalls nach Escoublac gekommen, rauchte mit seinem abgeschossenen Kollegen James M. Ferguson, dem B-17-Piloten, eine Zigarette und setzte sich dann mit ihm zusammen in den Sand, um dort mit einem Stöckchen nachzuzeichnen, wie es zu dem Abschuss kam.“
[3] Der Abschuss der Atomraketen konnte in letzter Sekunde verhindert werden.
[4] Der Herzog überfiel die Stadt, die auf dem Abschuß des Berges lag.
Redewendungen:
jemanden zum Abschuss freigeben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch