Abstimmung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ab·stim·mung, Plural: Ab·stim·mun·gen
Aussprache:
IPA [ˈapˌʃtɪmʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Wahl
[2] Teilnahme an einer Wahl durch Abgabe der Stimme, Ergebnis der Wahl nach Abgabe aller Stimmen
[3] Einwirkung auf das Zusammenspiel mehrerer Komponenten, Beurteilung dieses Zusammenwirkens
[4] Verständigung mehrerer Beteiligter über ein Vorgehen oder über die Lösung eines Problems
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs abstimmen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1, 2] Wahl
Beispiele:
[1] Das Ergebnis der Abstimmung ist noch unveröffentlicht.
[2] Meine Abstimmung war ungültig.
[2] Die Abstimmung hat die Prognose vom Vormittag bestätigt.
[3] Die richtige Abstimmung von Matratze und Lattenrost ist ein entscheidender Faktor für erholsamen Schlaf.
[3] „An den letzten Feinheiten von Design und Abstimmung wird gerade gearbeitet.“
[4] Ziel der Abstimmung zwischen den beteiligten Referaten ist die einheitliche Anwendung des Subsidiaritätsprinzips durch die Bundesregierung.
Redewendungen:
Abstimmung mit den Füßen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch