Absturz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ab·sturz, Plural: Ab·stür·ze
Aussprache:
IPA [ˈapˌʃtʊʁt͡s]
Bedeutungen:
[1] das Herabstürzen von Personen oder Gegenständen; ein Unfall
[2] steiler Abhang
[3] übertragen: unkontrollierte rasche Abwärtsbewegung, wie das Abstürzen in eine Krise
[4] Informatik, umgangssprachlich: Stillstand in Folge eines schwerwiegenden Programm- oder Hardwarefehlers
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Verbs zu abstürzen durch implizite Ableitung
Synonyme:
[4] Computerabsturz
Gegenwörter:
[3] Aufstieg
Beispiele:
[1] Der Absturz erfolgte in Sekundenschnelle.
[1] „Flugpionier Erich Henneberger, dessen Vorfahren aus Randersacker stammten, nahm ein tragisches Ende in der früheren Kolonie Deutsch-Ostafrika. Er starb beim Absturz des Flugzeuges am 15. November 1914, […].“
[1] „Zu gefährlichen Jagdszenen in der Luft kam es am Sonntag über Oberammergau. Ein Gleitschirmpilot befand sich im Anflug auf einen Oberammergauer Landeplatz, als ihn das ferngesteuerte Flugobjekt fast zum Absturz brachte.“
[1] „Bis heute hält sich der Verdacht, westliche Geheimdienste hätten seine Maschine zum Absturz gebracht, um Frieden zu verhindern.“
[2] Wir waren nahe an den Absturz herangekommen, hatten aber glücklicherweise bei Zeiten angehalten.
[3] Sein Absturz war nach Scheidung und Verlust des Arbeitsplatzes unvermeidlich.
[4] Von dem Absturz heute war nur der Server betroffen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch