adden
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ad·den, Präteritum: ad·de·te, Partizip II: ge·ad·det
Aussprache:
IPA [ˈɛdn̩], englisch: [ˈædn̩]
Bedeutungen:
[1] Netzjargon, transitiv: Kontakt der eigenen Kontaktliste hinzufügen
Herkunft:
von dem englischen add
Beispiele:
[1] Theo hat keine Ahnung, wie man jemanden bei Facebook addet.
[1] Warum addest du mich nicht?
[1] Claudia weigert sich, ihre ehemaligen Mitschüler zu adden.
[1] „Adden Sie uns!“, fordert das Unternehmen seine Kunden in der Werbebroschüre auf.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.039
Deutsch Wörterbuch