Affront
Substantiv, m:

Worttrennung:
Af·front, Plural: Af·fronts
Aussprache:
IPA [aˈfʁɔ̃ː]
Bedeutungen:
[1] gehoben: öffentlicher verbaler oder schriftlicher Angriff bzw. Beschuldigung
Herkunft:
im 15. Jahrhundert entlehnt aus französisch affront, von affronter „die Stirn bieten“
Synonyme:
[1] Beleidigung, Kränkung
Beispiele:
[1] Seine Antwort war ein einziger Affront.
[1] „Portugal empfand das eigenmächtige Handeln seiner Kolonie als Affront.“
[1] „Seit Ratzingers beiläufigem Affront fordert die evangelische Kirche vom Vatikan einen Widerruf.“
[1] „‚Die Auswahl einer Person, die über keine ökonomische Ausbildung verfügt und keine wissenschaftlichen Publikationen aufweist, stellt einen Affront für alle (österreichischen) Wirtschaftsforscher dar‘, heißt es im Aufruf zur Unterzeichnung des Briefs.“
[1] „Man könnte auch von einem Affront gegenüber den städtischen Behörden und den Planungsfachleuten sprechen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch