Agenda
Substantiv, f:

Worttrennung:
Agen·da, Plural: Agen·den
Aussprache:
IPA [aˈɡɛnda]
Bedeutungen:
[1] Liste abzuarbeitender Dinge
[2] Terminkalender
Herkunft:
lateinisch: agenda, Neutrum Plural des passiven Verbaladjektivs (=Gerundivs) agendum, wörtlich „das zu Treibende oder zu Tuende, d.h. das, was getan werden muss“, von agere (la) = treiben, tun, die Agenda also ursprünglich im Plural: die Dinge, die getan werden müssen; im Deutschen jetzt aber feminin Singular
Synonyme:
[1] Arbeitsplan, Aufgabenliste, To-do-Liste, Pendenzliste
[2] Kalender, Tagesordnung, Terminplaner, Programm, Zeitplan
Beispiele:
[1] Wir haben noch viel auf der Agenda.
[1] „Die Agenda 2010, die das Land modernisierte und zum wirtschaftlichen Aufschwung führte, war nur möglich, weil Gerhard Schröder das Gezeter des linken Parteiflügels ignorierte.“
[1] „Das macht es für ihn schwerer, die politische Agenda zu bestimmen.“
[1] „Altgediente Politprofis der Republikaner wollen Trumps Präsidentschaft nutzen, um ihre Agenda durchzudrücken.“
[2] Die Agenda ist voller Meetings.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch