Agonie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ago·nie, Plural: Ago·ni·en
Aussprache:
IPA [aɡoˈniː]
Bedeutungen:
[1] bildungssprachlich, Medizin: Todeskampf
Herkunft:
Anfang des 18. Jahrhunderts über kirchenlateinisch agonia von altgriechisch ἀγωνίαKampf, auch Angst
Synonyme:
[1] Niedergang, Qual, Todeskampf, Untergang
Gegenwörter:
[1] Ekstase
Beispiele:
[1] „Im vergangenen August lag die Frau zusammengekrümmt in Agonie, unfähig, sich vom Bett zu erheben. Sie verlor schnell an Gewicht, ihr Blut war von krebszerfressenem Knochenmark durchsetzt.“
[1] „Falls Du nie einen Kampf des Krieges erlebt hast, nie die Einsamkeit durch Gefangenschaft, die Agonie des Gequälten oder Hunger gespürt hast – dann bist Du glücklicher als 500 Millionen Menschen der Welt.“
[1] „Solche Witze gab es von dem betagten Reichspräsidenten Hindenburg, dessen Alterungsprozess die schnelle Agonie und den galoppierenden Untergang der Weimarer Republik spiegelte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch