Akt
Substantiv, m:

Worttrennung:
Akt, Plural: Ak·te
Aussprache:
IPA [akt]
Bedeutungen:
[1] eine Handlung oder ein Vorgang
[2] eine Feierlichkeit, Zeremonie (dem Akt der Einweihung beiwohnen)
[3] künstlerische Darstellung eines nackten menschlichen Körpers
[4] Darbietung, Nummer im Zirkus oder Varieté
[5] Abschnitt eines Theaterstückes, Films oder eines Singspiels (Oper/Operette)
[6] Kurzwort für: Geschlechtsakt, Geschlechtsverkehr
[7] Recht: juristisches Verfahren, Rechtsvorgang
[8] phosphorylierendes Protein (Proteinkinase B) im Signaltransduktionsweg von Zellen
[9] Philosophie: realisierte Wirklichkeit (im Gegensatz zur Potenz, der (noch) nicht realisierten Möglichkeit)
[10] Film: eine Rolle, auf der sich Filmmaterial befindet
Herkunft:
entlehnt aus dem lateinischen actus – dem Partizip Perfekt Passiv des Verbs agere für „handeln“; verwandt mit Akte
Synonyme:
[1, 2] Handlung, Vorgang
[3] Nacktdarstellung, Nacktfoto
[4] Darbietung, Nummer, Performance
[5] Abschnitt, Aufzug
[6] Beischlaf, Coitus, Fick, Geschlechtsakt, Geschlechtsverkehr, Koitus, Kohabitation, Kopulation, Nummer
[7] Rechtsvorgang
[8] Proteinkinase B, PKB
Gegenwörter:
[9] Potenz
Beispiele:
[1] Ein Grenzüberfall ist meist ein kriegerischer Akt.
[2] Die Oper wurde mit einem feierlichen Akt eröffnet.
[3] Das Darstellen des weiblichen wie auch des männlichen Akts übt auf viele Künstler einen großen Reiz aus.
[4] Dem Publikum gefiel der Akt auf dem Drahtseil.
[5] Im letzten Akt des Theaterstücks starb der Protagonist.
[5] „Der letzte Akt gab ihm den Rest.“
[6] In einem ausgelassenem Akt wurde die junge Liebe bekräftigt.
Redewendungen:
etwas ist kein Akt – bedarf keines Aufwandes
der Akt der Abstinenz – bewusstes, demonstratives Fernbleiben
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Akt, Plural: Ak·ten
Aussprache:
IPA [akt]
Bedeutungen:
[1] ungebräuchlich, veraltet; ansonsten süddeutsch und österreichisch: Akte
Herkunft:
aus dem Plural Akten von acta, dem lateinischen Partizip Neutrum Plural des Verbs agere für „handeln“ rückgebildet
Synonyme:
[1] in Österreich ungebräuchlich oder erst seit Kurzem gebräuchlich: Akte
Beispiele:
[1] „Ein elektronischer Akt ist im Rahmen der Geschäftsordnung nach den Anordnungen des Mitglieds zu führen, dem die Rechtssache gemäß § 6 Geo VfGH zugewiesen worden ist (Referent).“
[1] „Befindet sich in einem Akt (die Gesamtheit des Schriftgutes, das im Einzelfall sachlich eine Einheit bildet) solches Schriftgut, so gilt der gesamte Akt als Archivgut.“
[1] „Das Bezirksgericht Feldkirch legte den Akt dem Obersten Gerichtshof vor.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch