Akzentwechsel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ak·zent·wech·sel, Plural: Ak·zent·wech·sel
Aussprache:
IPA [akˈt͡sɛntˌvɛksl̩]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Änderung darin, was besonders befolgt, betont, hervorgehoben werden soll
[2] Linguistik: Änderung des Akzents
Herkunft:
Determinativkompositum aus Akzent und Wechsel
Beispiele:
[1] „Zum angestrebten Akzentwechsel gehört deshalb auch: gestalten statt meckern, inspirieren statt immer nur kritisieren.“
[2] „Weiterhin werden prosodische Einheiten als Domäne für segmentale Anpassungen untersucht, und es werden -ebenfalls vor einem optimalitätstheoretischen Hintergrund - Entlehnungen, die mit einem Akzentwechsel einhergehen, diskutiert.“
[2] In manchen Fällen kann man im Deutschen durch bloßen Akzentwechsel eine Änderung der Wortbedeutung anzeigen: So bedeutet „´übersetzen“ etwas Anderes als „übersétzen“.
[2] In der Deklination mancher Fremdwörter wird bei der Bildung der Pluralform zusätzlich zur Änderung der Flexionsendung auch ein Akzentwechsel durchgeführt: „Senátor“ → „Senatóren“.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch