Allograph
Substantiv, n:

Worttrennung:
Al·lo·graph, Plural: Al·lo·gra·phe
Aussprache:
IPA [aloˈɡʁaːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: eine von mehreren möglichen Formen eines bestimmten Schriftzeichens
[2] Linguistik: unterschiedliche Schreibweise desselben Phonems
[3] Linguistik: unterschiedliche Schreibweisen sprachlicher Ausdrücke
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem allo- und dem Substantiv Graph (aus altgriechisch állo(s) „anderer, einer von zweien“ + gráphein „schreiben“)
Gegenwörter:
[1] Graph, Graphem
Beispiele:
[1] Kursive, fette oder normale Schriftzeichen bilden verschiedene Allographe.
[2] Das Phonem [s] wird unterschiedlich geschrieben, je nachdem, nach welchem Laut es steht: „Biss“, aber „beißen“; „ss“ und „ß“ sind Allographe zur Wiedergabe des /s/.
[2] „Die einzelnen Varianten heißen Allographe.
[2] „Solche Varianten, solche Allographe also, können einfach individuell verschieden sein; jeder von uns hat eine etwas andere Handschrift.“
[2] „Graphische Varianten, sogenannte Allographe, sind demnach verschiedene Schreibungen für ein und dasselbe Phonem (…).“
[2] „Allographen, die ein Phonem wiedergeben, heißen Allographone“.
[3] Viele Wörter können unterschiedlich geschrieben werden und bilden dann Allographe: „Photo“ und „Foto“.
[1–3] „Wie die Beispiele zeigen, werden sowohl schreibtechnische als auch funktionale Varianten als Allographen bezeichnet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch