Alma Mater
Wortverbindung, Substantiv, f:

Worttrennung:
Al·ma Ma·ter, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈalma ˈmaːtɐ]
Bedeutungen:
[1] im ursprünglichen Wortsinn: nährende, sorgende Mutter
[2] bildungssprachlich: Hochschule, Universität
Herkunft:
Alma mater (lat. „gütige Mutter“), in Rom die Bezeichnung der nährenden, segenspendenden Göttermutter (öfter magna mater, „große Mutter“). Im Mittelalter bezeichnete alma mater die Gottesmutter (z. B. in der Schlussantiphon des Breviers in der Advents- und Weihnachtszeit, „Alma Redemptoris Mater“). Die Bezeichnung Alma Mater für eine Hochschule/Universität soll nahelegen, dass die Studierenden dort mit Wissen genährt werden. Abgeleitet davon sind ebenso die Worte Immatrikulation und Matrikelnummer.
Synonyme:
[2] Hochschule, Universität
Beispiele:
[1] „Der alte Kaufmannsgeist war wieder über den Vater gekommen, es hatte ihn zurückgezogen nach England, nach London, nach der City, nach der alma mater des Handels; – er wollte wieder reich werden wie er arm geworden war und Jane hatte ihn begleiten müssen.“
[1] „Nur Oliver Kahn, die Alma Mater der aktuellen Mannschaft, bewegt sich auf dieser Höhe.“
[2] „Die Alma mater reicht mir dar / der freien Künste Prachtregister, – / und bring ichs nie auch zum Magister, / bin was ich strebte: ein Skolar“
[2] „Fest verriegelte er sich in den Ferien in seinen Zimmern und kam beim Wiederbeginn der Vorlesungen jedesmal skeptischer und sarkastischer in betreff dessen, was Alma mater ihren Kindern zu bieten hatte oder bieten wollte, zum Vorschein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch