Ambiguität
Substantiv, f:

Worttrennung:
Am·bi·gu·i·tät, Plural: Am·bi·gu·i·tä·ten
Aussprache:
IPA [ambiɡuiˈtɛːt]
Bedeutungen:
[1] Mehrdeutigkeit eines Sachverhalts, einer Lehre oder von sprachlichen Ausdrücken
[2] Linguistik: Mehrdeutigkeit von Wörtern oder Sätzen
[3] Wahrscheinlichkeitstheorie, Wirtschaft: Unsicherheit über die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses, die eine gewisse Situation prägt
Herkunft:
zu lateinisch ambiguitasZweideutigkeit, Doppelsinnigkeit, Doppeldeutigkeit“, dies über das Adjektiv ambiguus „entzwei, zweifelhaft“ von dem Verb ambigere „entzwei/uneins sein, zweifeln“
Synonyme:
[1, 2] Doppeldeutigkeit, Mehrdeutigkeit, Vieldeutigkeit, Zweideutigkeit
[3] Unbestimmtheit, Unsicherheit, Vagheit
Gegenwörter:
[1, 2] Eindeutigkeit
[3] Sicherheit
Beispiele:
[1] Wenn jemand einen Ring trägt, kann Ambiguität vorliegen: Ist er ein reiner Schmuck oder zeigt er eine Freundschaft, Verlobung oder Ehe an?
[1] Gerade durch diese Ambiguität ist die Rolle der Zauberin eine große Herausforderung.
[2] Ambiguität gibt es bei Wörtern und Sätzen; sie wird meist durch den Kontext aufgelöst.
[2] Ambiguität liegt z. B. bei dem Wort „Flügel“ vor, solange es isoliert genannt ist: Körperteil eines Vogels, Teil einer Mannschaft, Teil eines Gebäudes, oder Tasteninstrument?
[3] „Die extremste Form der Ambiguität ist Unsicherheit i.e.S.; der Entscheider kann hier keinerlei Wahrscheinlichkeitsvorstellungen angeben.“
[3] Diese Entscheidung musste dann doch trotz aller Ambiguität getroffen werden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch