Angeberei
Substantiv, f:

Worttrennung:
An·ge·be·rei, Plural: An·ge·be·rei·en
Aussprache:
IPA [anɡeːbəˈʁaɪ̯]
Bedeutungen:
[1] das übertriebene Zurschaustellen der eigenen positiven Taten
Herkunft:
Ableitung vom Verb angeben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -erei
Synonyme:
[1] Prahlerei, Protzerei
Gegenwörter:
[1] Bescheidenheit; Zurückhaltung
Beispiele:
[1] Seine Angeberei geht mir auf die Nerven.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch