angelsächsisch
Adjektiv:

Worttrennung:
an·gel·säch·sisch, Komparativ: an·gel·säch·si·scher, Superlativ: am an·gel·säch·sischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈaŋl̩ˌzɛksɪʃ]
Bedeutungen:
[1] bezogen auf das Volk der Angelsachsen
[2] auf die angelsächsische Sprache (das Angelsächsische) bezogen
[3] übertragen: eine Kultur betreffend, die von englischer Sprache und Einwanderung geprägt ist
Synonyme:
[2] altenglisch
Beispiele:
[1] „Das nördlichste angelsächsische Königreich südlich des Humber war Lindsey, das den Hügellandteil von Lincolnshire entlang der Ostküste umfaßte.“
[1] „Freiwillig wollten sich die Britannier der angelsächsischen Koalition nicht unterwerfen.“
[2] „Altenglische oder angelsächsische Dialekte sind vom 7.–11. Jh. überliefert, doch liegen ihre Grenzen nicht genau fest, da es bei der Besiedlung auch zu Stammesüberschneidungen und somit zu Mischdialekten kam.“
[3] „Wir haben in Erwägung zu ziehen, welche Länder entweder von uns oder gegebenenfalls von einer anderen Nation entwickelt werden müssen, und wir dürfen dabei nicht vergessen, daß es ein Teil unserer Verantwortlichkeit und der uns überkommenen Verpflichtung ist, dafür Sorge zu tragen, daß die Welt, soweit sie von uns geprägt werden kann, angelsächsischen und nicht einen anderen Charakter erhält.“
[3] „In Anbetracht der Unterschiedlichkeit des kodifizierten Rechts in Deutschland und des Common Law oder Gewohnheitsrechts in den angelsächsischen Ländern stellt die Übersetzung von Rechtsbegriffen besondere Anforderungen an ein Wörterbuch, erst recht, wenn es im Taschenbuchformat erscheint.“
[3] „So beobachtet man zwar ein Nord-Süd-Gefälle in der Erkrankungshäufigkeit (die man mit dem Klima in Zusammenhang bringt), hingegen ist die Krankheit [juvenile rheumatische Arthritis] in jenen heißen Ländern ebenfalls verbreitet, in denen angelsächsische Bevölkerung dominiert (Neuseeland, Australien).“
[3] „Seine [des Puritanismus] Prägekraft für die westliche Gesellschaft insgesamt wie für die angelsächsische Welt im Speziellen ist unbestritten.“
Übersetzungen:
Angelsächsisch
Substantiv, n: Worttrennung:
An·gel·säch·sisch, Singular 2: An·gel·säch·si·sche
Aussprache:
IPA [ˈaŋl̩ˌzɛksɪʃ]
Bedeutungen:
[1] die angelsächsische Sprache, die zwischen 450 und 1100 im heutigen Gebiet Englands und Südschottlands gesprochen wurde
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs angelsächsisch durch Konversion
Synonyme:
[1] Altenglisch
Beispiele:
[1] Kein Wunder; war das Angelsächsische doch eine rein germanische Sprache mit dem gleichen Flexionssystem, das wir in etwas abgeschliffener Form noch heute im Deutschen haben.
[1] Das Angelsächsische kennt kein –ag, –eg, –og.
[1] Für das Angelsächsische habe ich, da für das Vaterunser, und die Beichte, und den Glauben gute Texte ermangelten, eine den letzteren, mehr oder minder nach dem athanasischen Texte, betreffende Predigt (…) aufgenommen.
[1] Aber damit ist die Frage nach der Sinnhaltigkeit des Studiums des Angelsächsischen noch nicht beantwortet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch