Anis
Substantiv, m:

Worttrennung:
Anis, Plural: Ani·se
Aussprache:
IPA [aˈniːs], [ˈaːnɪs], [ˈanɪs]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Pflanze, die zur Gattung Pimpinella und der Familie der Doldenblütler zählt
[2] Botanik, ohne Plural: Frucht der Pflanze,[1] die als Gewürz verwendet wird
Herkunft:
im 13. Jahrhundert entlehnt vom lateinischen Wort anisum, das auf griechisch ἄνισον oder ἄννησον zurückgeht; griechische Wörter, die laut Kluge ebenso wie die Varianten ἄνηθον und ἄννηθονzunächst sowohl „Anis“ als auch „Dill“ bedeuten konnten
Synonyme:
[1] wissenschaftlich: Pimpinella anisum L.
[1] Anais, Anis-Bibernelle, Änis, Arnis, Brotsame, Brotsamen, Einis, Enes, Enis, Jenes, Römischer Fenchel, Runder Fenchel, Süßer Fenchel, siehe auch:
Beispiele:
[1] Anis stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum.
[1] „Gegen Blähungen helfen zum Beispiel Fenchel oder Anis.
[2] Vor allem in der Weihnachtsbäckerei spielt Anis eine große Rolle.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch