ankaufen
Verb:

Worttrennung:
an·kau·fen, Präteritum: kauf·te an, Partizip II: an·ge·kauft
Aussprache:
IPA [ˈanˌkaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: käuflich erwerben (etwas Wertvolles, Teures, Großes, eine Vielzahl von etwas)
[2] reflexiv: irgendwo Grundbesitz erstehen, um dort zu wohnen
Herkunft:
Ableitung zum Verb kaufen mit dem Präfix an-
Beispiele:
[1] „Im Gegenzug sollen deutsche Finanzbehörden nicht mehr CDs mit in der Schweiz illegal kopierten Konto- und Depotdaten ankaufen.
[2] „Der Bediente wechselte die Teller, und Goethe sagte ihm, daß er den großen Kupferstich von Rom im Deckenzimmer am Boden ausbreiten möge. ‚Ich will Ihnen doch zeigen, an welch einem schönen Platz der König sich angekauft hat, damit Sie sich die Lokalität gehörig denken mögen.‘“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch