Anspruch
Substantiv, m:

Worttrennung:
An·spruch, Plural: An·sprü·che
Aussprache:
IPA [ˈanˌʃpʁʊx]
Bedeutungen:
[1] berechtigte Forderung an etwas oder jemanden: Forderung, Erwartung
[2] Recht, etwas zu tun, zu erhalten, usw.
Synonyme:
[1] Forderung, Anforderung, Verlangen
[2] Recht, Anrecht
Beispiele:
[1] Als Chef stellte er allerhöchste Ansprüche an sich selbst und an seine Mitarbeiter.
[1] Er konnte dem an ihn gestellten Anspruch zu keiner Zeit gerecht werden.
[1] Mein Beruf nimmt mich zur Zeit vollkommen in Anspruch.
[1] Er nahm ihre Menschenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft über Gebühr in Anspruch.
[1] „Man soll nicht zu große Ansprüche an Ärzte stellen, ist einer schlau, hat er bald das Abrakadabra der guten alten weisen Frauen begriffen, und an Stelle von roten Schutzbändchen und magischen Sprüchlein liefert er das Seinige.“
[1] „Das Deltafliegen stellt besonders hohe Ansprüche an die körperliche Leistungsfähigkeit, die physisch-technische Kompetenz, die Geländebeurteilung, das Erspüren von Aufwinden.“
[2] Für diesen Sondereinsatz hat er einen Anspruch auf Zeitausgleich.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch