Anwandlung
Substantiv, f:

Worttrennung:
An·wand·lung, Plural: An·wand·lun·gen
Aussprache:
IPA [ˈanˌvandlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] plötzliche kurzzeitige Änderung des Gemütszustandes, der Stimmung; plötzlicher (seltsamer) Einfall
Herkunft:
Ableitung zum Verb anwandeln mit dem Ableitungsmorphem -ung
Beispiele:
[1] „In einer Anwandlung von moralischem Rigorismus und Enttäuschung begeht der Enkelsohn Selbstmord.“
[1] „Erst vor kurzem forderte die FPÖ in einer Anwandlung von brauchtumspflegerischem Protektionismus, die traditionsbewusste Gastronomie stärker zu fördern. Österreich soll zu einer Festung des Vermeidungsverhaltens ausgebaut werden, die anhaltendem Kebab- und Pizza-Beschuss dauerhaft Stand hält.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch