Anzeige
Substantiv, f:

Worttrennung:
An·zei·ge, Plural: An·zei·gen
Aussprache:
IPA [ˈanˌt͡saɪ̯ɡə]
Bedeutungen:
[1] kurze Mitteilung in Medien, die der Bekanntmachung oder Werbung dient
[2] Recht: Bekanntgabe einer Straftat bei einer Behörde
[3] Technik: eine Vorrichtung zur Signalisierung von Zuständen und Werten
[4] veraltend: ein sichtbarer Hinweis auf etwas Zukünftiges
Herkunft:
Derivation (Ableitung, hier Suffigierung) des Stamms des Verbs anzeigen zum Substantiv mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e
Synonyme:
[1] Angebot, Ankündigung, Annonce, Bekanntgabe, Inserat
[2] Strafanzeige
[3] Bildschirm, Display, Monitor, Zustandsanzeige
[4] Ankündigung, Anzeichen
Beispiele:
[1] Sie geben ihre Hochzeit durch eine Anzeige im Lokalblatt bekannt.
[1] „Es lohnt sich übrigens sehr, das Kleingedruckte in Anzeigen für neue Cremes zu lesen.“
[1] Firma Schneider wirbt mit einer ganzseitigen Anzeige.
[1] "Wir trauern um unsere Passagiere und Kollegen, die am 24. März 2015 bei dem Flugzeugunglück der Germanwings in der Nähe von Seyne-les-Alpes ihr Leben verloren haben", heißt es in der [Trauer-]Anzeige der Lufthansa Group. "Wir werden sie nie vergessen."
[2] Ohne Anzeige bei der Polizei ersetzt die Versicherung den Schaden nicht.
[3] Die Anzeige am Pegelhäuschen weist auf einen besonders niedrigen Wasserstand hin.
[4] Es gab schon früh Anzeige auf seinen Wahn, aber zuerst wollte es keiner wahr haben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch