Arbeiterpartei
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ar·bei·ter·par·tei, Plural: Ar·bei·ter·par·tei·en
Aussprache:
IPA [ˈaʁbaɪ̯tɐpaʁˌtaɪ̯]
Bedeutungen:
[1] Partei, deren Mitglieder Erwerbstätige sind und die deren Interessen vertritt
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Arbeiter und Partei
Gegenwörter:
[1] Bauernpartei, Bürgerpartei, Frauenpartei, Rentnerpartei
Beispiele:
[1] „In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es zur Bildung von Arbeiterparteien, nachdem eine Trennung von den fortschrittlichen bürgerlichen Parteien stattgefunden hatte.“
[1] „Nach der bolschewistischen Revolution 1917 in Russland spaltete sich die gesamte politische Arbeiterbewegung in sozialistische und kommunistische Arbeiterparteien.
[1] „Die Beteiligung der Arbeiterparteien an der Regierung, die Anerkennung der Gewerkschaften als Partner beim Abschluss von Tarifverträgen und die Mitbestimmung der Arbeiter in den Betrieben kennzeichnen den Anteil, den die Arbeiterschaft heute an der Gestaltung des staatlichen und wirtschaftlichen Lebens erlangt hat.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch