Archetyp
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ar·che·typ, Plural: Ar·che·ty·pen
Aussprache:
IPA [ˌaʁçeˈtyːp], [ˈaʁçeˌtyːp]
Bedeutungen:
[1] Sache, die am Anfang steht, völlig neu und Vorbild für die Nachfolger ist
Herkunft:
von mittellateinisch archetypus, lateinisch archetypum entlehnt, das auf altgriechisch {{Üt zurückgeht, das aus {{Üt (Beginn, Anfang) und {{Üt (Vorbild, Skizze) zusammengesetzt ist
Synonyme:
[1] Archetypus, Prototyp, Urbild, Urform
Beispiele:
[1] „Eines war New York jedenfalls nie - bloßes Reiseziel. Es war immer schon der Archetyp der Großstadt, die Metropolis.“
[1] „Holden Caulfield, in seiner spöttischen Verweigerung und Rebellion, wurde zum Archetyp für Generationen von Jugendlichen, denen das Buch bald als Schullektüre begegnete.“
[1] „Je mehr man nach oben blickt, umso mehr gleicht sich der Archetyp der Spitzenkräfte bis hin zur Wahl der Anzüge und Manschettenknöpfe.“
[1] „Als vielschichtige kulturelle Gebilde sind Bedeutungen keine Archetypen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch