Arschficker
Substantiv, m:

Worttrennung:
Arsch·fi·cker, Plural: Arsch·fi·cker
Aussprache:
IPA [ˈaʁʃˌfɪkɐ], auch: [ˈaːɐ̯ʃˌfɪkɐ]
Bedeutungen:
[1] derb, abwertend, vulgär, Sexualpraktik: Person, die Analverkehr praktiziert
[2] derb, abwertend, vulgär, Schimpfwort, für einen homosexueller Mann, aber auch allgemeiner: Homo, Homosexueller, Arsch, Arschloch
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Arsch und Ficker
Beispiele:
[1] „Nun hatte sie ein Riemen im Arsch und einen zweiten in der Möse. Beide Schwänze stießen gleichzeitig zu und trieben so Isolde zu einem weiteren Orgasmus. Isoldes Arschficker kniff ihr in die Brustwarzen, als sie den Höhepunkt erreicht.“
[2] Dieser Arschficker wollte uns kein Interview geben.
[2] „Liebknecht ist natürlich wütend, da die ganze Kritik speziell auf ihn gemünzt war und er der Vater ist, der mit dem Arschficker Hasselmann zusammen das faule Programm gezeugt hat.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch