Asien
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Asi·en, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaːzi̯ən]
Bedeutungen:
[1] der größte Kontinent der Erde; bildet zusammen mit Europa den Großkontinent Eurasien
Herkunft:
über das griechische Wort Ἀσία ins Deutsche gekommen; vielleicht vom assyrischen Wort asu „steigen“; das Wort wird in diesem Sinn als „Land der aufgehenden Sonne“ gedeutet; vergleiche hierzu auch die Wortherkunft von Orient
Beispiele:
[1] „Bisher gab es sechs Staats- und Regierungschefinnen in Asien, wobei Sirimavo Bandaranaike und Indira Gandhi die ersten beiden Premierministerinnen weltweit waren.“
[1] „Im Mittelpunkt der Geschichte und der Völker Asiens standen natürlich die Mongolen und insbesondere das Reich des Großkhans Khubilai, in dessen Diensten Marco Polo nach seinen Angaben als Berichterstatter tätig war.“
[1] „Es gibt das Asien nicht mehr, das auch ich einst gesehen hatte und das jahrhundertelang das Ziel derer war, die die Fernsehnsucht hinaustrieb, Abenteuer zu erleben …“
[1] „Natürlich gehört Indien zu Asien.“
[1] „Europa und Asien fasst man oft als Eurasien mit 54 Millionen km2 zusammen.“
[1] „Die großen Reiche Asiens – die Osmanen, Perser, Moguln und Chinesen – bekamen sehr bald mit, dass die Europäer einen neuen Kontinent entdeckt hatten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch