Aspekt
Substantiv, m:

Worttrennung:
As·pekt, Plural: As·pek·te
Aussprache:
IPA [asˈpɛkt]
Bedeutungen:
[1] Betrachtungsweise, Gesichtspunkt
[2] Astronomie: bestimmte Stellung der Gestirne zueinander
[3] Linguistik: grammatikalische Kategorie für Verben
Herkunft:
im 15. Jahrhundert aus lateinisch aspectus (eigentliche Bedeutung: „das Hinsehen“) entlehnt
Synonyme:
[1] Ansicht, Blickpunkt, Sicht, Gesichtspunkt
Beispiele:
[1] Unter diesem Aspekt betrachtet ergibt sich natürlich ein völlig anderes Bild.
[1] „Die Exkursion beginnt auf der Balduinbrücke, weil man hier einen guten Überblick über viele geographische und historische Aspekte erhält, die für die Entwicklung der Koblenzer Altstadt ursächlich waren.“
[2] Wir sahen einen schönen Aspekt am Morgenhimmel.
[3] Die slavischen Sprachen drücken Aspekte im Rahmen eines Aspektesystems aus: „Aspekt ist die Art und Weise, in der man eine durch das Verb ausgedrückte Handlung betrachtet […] Verben der vollendeten Handlung nennt man Verben des imperfektiven Aspekts oder imperfektive Verben. Verben der vollendeten Handlung nennt man Verben des perfektiven Aspekts oder perfektive Verben.“
[3] Der linguistische Begriff Aspekt kann wie folgt beispielhaft erläutert werden: Was im Russischen in einer Verbform ausgedrückt werden kann, muss im Deutschen auf anderem Wege formuliert werden, etwa durch Ableitung oder Umschreibung (Periphrase): „otkrýl“ (perfektiv: „hatte entdeckt“) - „otkryvál“ (imperfektiv: „war im Begriff, zu entdecken“)
[3] „In der nichtslavistischen Literatur werden die Begriffe Aspekt und Aktionsart meist noch undifferenziert gebraucht…“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch