Atemnot
Substantiv, f:

Worttrennung:
Atem·not, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaːtəmˌnoːt]
Bedeutungen:
[1] Medizin: (subjektiv als unangenehm bis bedrohlich empfundene) Schwierigkeiten beim Luftholen mit einhergehender verstärkter Atemarbeit
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Atem und Not
Synonyme:
[1] Atembeschwerden, Dyspnoe, Lufthunger, Luftnot
Beispiele:
[1] „Typische Anzeichen eines Vorhofflimmerns sind ein unregelmäßiger Puls, Herzrasen, Atemnot und Angstgefühl.“
[1] „Wenige Jahre zuvor hatte man bei ihr eine chronische Lungenerkrankung mit Husten, Auswurf und Atemnot diagnostiziert.“
[1] „Eine Handvoll Minuten vielleicht, dann kriechen wir vorsichtig ins Freie, schleichen erst geduckt, laufen dann querfeldein um sichere Entfernung, bis die Atemnot zum Anhalten zwingt.“
[1] „Ich versuchte, ruhig zu klingen, aber ich kannte diesen Blick, ich kannte die Stimmlage und jetzt auch noch ihre Atemnot.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch