Atempause
Substantiv, f:

Worttrennung:
Atem·pau·se, Plural: Atem·pau·sen
Aussprache:
IPA [ˈaːtəmˌpaʊ̯zə]
Bedeutungen:
[1] kurze Erholungsphase
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Atem und Pause
Beispiele:
[1] Nach dieser Anstrengung brauchen wir unbedingt eine Atempause.
[1] „Dann, wenn die Seele nach einer Atempause verlangt, zieht es mich je nach Stimmungslage auf den malerischen Wartburg-Weihnachtsmarkt oder ich lasse mich in der illuminierten Kulisse des Erfurter Domplatzes treiben.“
[1] „Diese Atempause bekam es so und so nicht, und Lenin war Realist genug, es zu wissen.“
[1] „Jetzt bekam sie immerhin eine Atempause.“
[1] „Er zwang sich mühsam, und nach einer kleinen Atempause fiel das wahnsinnige Karussell von ihm ab, genauso schnell, wie es gekommen war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch