Aufklärung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Auf·klä·rung, Plural: Auf·klä·run·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌklɛːʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Information über Sachverhalte, Zusammenhänge oder Gefahren
[2] Geistesgeschichte, Westen, kein Plural: geistesgeschichtliche Epoche im 18. Jahrhundert
[3] die Erkundung, das Auskundschaften, die Spionage
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs aufklären mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Auskunft, Aussprache, Bekanntgabe, Belehrung, Dreh, Einblick, Einsicht, Ermittlung, Information, Offenbarung, Offenlegung, Schlüssel, Schulung, Unterrichtung
[2] Agitation, Agnostizismus, Atheismus, Darwinismus, Evolution, Fortschritt, Skepsis, Skeptizismus, Unglaube
[3] Aufdeckung, Ausgrabung, Auskundschaften, Enthüllung, Entlarvung, Entschleierung, Erkundung, Nachrichtentechnik, Spionage, Sondierung
Gegenwörter:
[1] Nichtaufklärung, Ungewissheit, Verklärung, Zweifel
[2] Gegenaufklärung, Mittelalter, Romantik
[3] Antiaufklärung, Propaganda, Verheimlichung
Beispiele:
[1] Deine Gruppe war maßgeblich an der Aufklärung des Verbrechens beteiligt.
[1] Eltern überlassen die sexuelle Aufklärung größtenteils immer noch der Schule.
[1] Ja, Angst ist ein Herrschaftsinstrument, ein sehr effektives, das bestehende Verhältnisse verfestigt und zementiert. […] Aufklärung ist ein klassisches Instrument gegen Angst. Ich [Designtheoretiker Friedrich von Borries] glaube an Aufklärung. Und so verstehe ich natürlich auch meine Arbeit, als Appell, statt alles zu glauben, analytisch hinter die Dinge zu gucken und ihre wahre Bedeutung oder noch andere Dimensionen von Bedeutung zu entdecken.
[1] „Nach Aufklärung durch den Referee war zumindest eines klar – wer zuerst Punkte erzielt, ist der neue Champion.“
[2] Die Bewegung für vernunftgemäßes Denken, gegen Vorurteile und religiösen Aberglauben sowie zur Verbreitung von Wissenschaft und Bildung im 18. Jahrhundert wird auch als Aufklärung bezeichnet.
[2] „Die 1544 gegründete Königsberger Universität war unschätzbar wichtig für die Entwicklung der Wissenschaft und der Aufklärung in ihren Nachbarländern.“
[2] „Im Zeitalter der Aufklärung war Denken mit den Mitteln der Vernunft, losgelöst von altherbrachten, starren und überholten Vorstellungen angesagt.“
[3] Um mehr über die militärische Stellung zu erfahren, sollten wir eine Drohne zur Aufklärung hinschicken.
[1–3] Die Aufklärung bezeichnet eine geistes- und kulturgeschichtliche Epoche, ist aber auch ein militärischer Fachausdruck. Manche Eltern machte der Begriff früher nervös und trieb ihnen die Schamröte ins Gesicht. Warum? Aufklärung hieß die ungeliebte Pflicht, den heranwachsenden Mädchen und Jungen beibringen zu müssen, dass es nicht der Storch war, der sie ins Haus gebracht hatte, sondern dass sie auf anderem Wege entstanden sind.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch