Aufschlag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Auf·schlag, Plural: Auf·schlä·ge
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌʃlaːk]
Bedeutungen:
[1] das Aufschlagen, hart im Fall auftreffend
[2] Sport: eröffnender Schlag bei Ballspielen
[3] Verteuerung eines Preises
[4] bei Kleidungsstücken, oft bei Uniformen, umgeschlagener Stoffteil
[5] Forstwirtschaft: durch herabfallende Samen gewachsener Baumbestand
[6] Musik: unvollständiger Takt zu Beginn eines Satzes
Herkunft:
Konversion des Verbstamms von aufschlagen zum Substantiv
Synonyme:
[3] Preisaufschlag
[6] Auftakt
Gegenwörter:
[3] Abschlag
Beispiele:
[1] Ich bin gestürzt und habe mir beim Aufschlag die Hand verletzt.
[2] Die Mannschaft mit dem besserem Aufschlag hat meist leichte Vorteile.
[3] Der Aufschlag durch den Transport verteuert die Waren gewaltig.
[3] „Peking hatte als Reaktion auf US-Strafzölle hohe Aufschläge auf Sojabohnen aus den Vereinigten Staaten verhängt.“
[4] „Seit siebzehn Jahren war Peter bei der Pferdebahn angestellt, seither war immer derselbe Kutscher im grauen Rock mit grünen Aufschlägen gekommen, hatte ihn angeschirrt und vor den großen, gelben Wagen gespannt, wie heute.“
[4] Der Aufschlag der Hosen war bunt bestickt.
[5] Wenn nicht genügend Aufschlag ist, muss aufgeforstet werden.
[6] Als Auftakt auch Aufschlag bezeichnet in der Musik den Beginn einer musikalischen Phrase.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch