Auseinandersetzung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Aus·ei·n·an·der·set·zung, Plural: Aus·ei·n·an·der·set·zun·gen
Aussprache:
IPA [aʊ̯sʔaɪ̯ˈnandɐˌzɛt͡sʊŋ]
Bedeutungen:
[1] eingehende kritische Beschäftigung (mit etwas)
[2] heftig und kontrovers geführtes Gespräch, mit Worten ausgetragener heftiger Streit
[3] mit Gewalt ausgetragener Konflikt
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs auseinandersetzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] „Es ist nicht die erste Auseinandersetzung über das deutsche Selbstbild seit 1945.“
[1] „Erst durch diese Auseinandersetzung schien es möglich, auch das Leid der deutschen Kriegskinder ins Blickfeld zu nehmen.“
[2] Die Auseinandersetzung mit dem Schulleiter blieb ohne nennenswertes Ergebnis.
[2] „Nun stehen Gabriel neue Auseinandersetzungen bevor.“
[3] Danach kam es zu blutigen Auseinandersetzungen.
[3] „Es war eine unrealistische Forderung, die zur kriegerischen Auseinandersetzung führen musste.“
[3] „Es folgte eine von Bürgerkriegen und inneren Auseinandersetzungen geprägte Zeit.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch