Ausruf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Aus·ruf, Plural: Aus·ru·fe
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌʁuːf]
Bedeutungen:
[1] meist unwillkürliche, kurze, emotionsbetonte Äußerung
[2] öffentliche Bekanntgabe
Herkunft:
Ableitung des Substantivs durch Konversion des Stamms von ausrufen
Synonyme:
[1] Exklamation
Gegenwörter:
[1] Aufforderung, Aussage, Frage, Wunsch
Beispiele:
[1] Äußerungen wie "Feuer!", "Aua!", "Sehr gut!" sind Ausrufe.
[2] Ausrufe waren früher gang und gäbe und wurden von Ausrufern durchgeführt, die mit einer Glocke durch einen Ort zogen, in gewissen Abständen läuteten und dann eine Bekanntmachung, einen Ausruf, vortrugen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch