Ausrufewort
Substantiv, n:

Worttrennung:
Aus·ru·fe·wort, Plural: Aus·ru·fe·wör·ter
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sʁuːfəˌvɔʁt]
Bedeutungen:
[1] Linguistik/Sprachwissenschaft: deutsche Bezeichnung für Interjektion; Wortart, Klasse von Wörtern, mit der oft unwillkürliche Äußerungen des Erstaunens, Erschreckens, der Freude, des Schmerzes und ähnliches vollzogen werden
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs ausrufen, Gleitlaut -e- und Wort
Synonyme:
[1] Empfindungswort, Interjektion
Gegenwörter:
[1] Bindewort, Eigenschaftswort, Fürwort, Geschlechtswort, Hauptwort, Tätigkeitswort, Umstandswort, Verhältniswort
Beispiele:
[1] „aua“, „autsch“ und „oh“ sind Beispiele für Ausrufewörter.
[1] „Eine Sonderstellung in bezug auf die Etymologie nehmen die Interjektionen (Ausrufewörter) ein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch