Ausschreitung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Aus·schrei·tung, Plural: Aus·schrei·tun·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌʃʁaɪ̯tʊŋ]
Bedeutungen:
[1] meist im Plural: Reihe von Gewalttaten einer Menge
[2] eine maßlose Handlung, Ausschweifung
Herkunft:
Substantivierung des Stamms des Verbs ausschreiten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Die Ausschreitungen brachen aus, nachdem es im Zusammenhang mit einer Serie von Brandanschlägen vier Festnahmen gegeben hatte.
[1] „Das Regime Algeriens etwa, das in den vergangenen Wochen ähnliche Ausschreitungen erlebte wie Tunesien, gilt im US-Außenministerium als »fragil« und »geplagt von einem nie dagewesenen Maß an Korruption«.“
[1] „Die Lebensmittelknappheit und zugleich ständig steigende Preise führten zu ersten Ausschreitungen.“
[2] „War er mitten im Jammern und Zähneklappern, so konnte er plötzlich den Tabaksbeutel hervorziehen, seine Meerschaumpfeife stopfen, in Brand setzen und zu paffen beginnen, was als eine gröbste Ausschreitung der Begierden verpönt war, die man zu allererst bekämpfen sollte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch