Auszeichnung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Aus·zeich·nung, Plural: Aus·zeich·nun·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌt͡saɪ̯çnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] das Auszeichnen von Schrift (Hervorheben einzelner Zeichenfolgen), das Zeichnen von (technischen) Zeichnungen ins Reine, das reproduktionsfähige Zeichnen
[2] eine Ehrung, eine Würdigung, eine Anerkennung besonderer Verdienste
[3] das Verleihen, die Zuerkennung eines qualitativen Prädikates, die Kennzeichnung eines Produktes für die Erfüllung bestimmter Anforderungen
[4] das Auszeichnen, das Versehen von oder mit Preisangaben, die rechtlich geregelte Kennzeichnung von Gütern mit ihrem Handelspreis
Herkunft:
Ableitung eines Substantivs aus dem Stamm des Verbs auszeichnen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[4] Preisauszeichnung
Beispiele:
[1] Diese Auszeichnung ist reprofähig.
[2] Der Tag, an dem die Auszeichnungen verliehen werden sollen, ist verschoben.
[2] „Für Dagsson ist es die größte Auszeichnung, wenn irgendeine christliche Fernsehstation ihn für den Satan mit spitzem Stift hält.“
[3] Dieser Wein bekam 2000 seine erste Auszeichnung.
[4] Die Auszeichnung mit den Winterpreisen nehmen wir nächste Woche vor.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch