Bürde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bür·de, Plural: Bür·den
Aussprache:
IPA [ˈbʏʁdə]
Bedeutungen:
[1] (moralische) Last
[2] veraltet, ursprünglich: die Leibesfrucht
[3] Messumformer, Messwandler: Belastung eines Messgerätes mit elektrischem Ausgangssignal
Synonyme:
[2] Leibesbürde
Beispiele:
[1] „Talente sind aber auch eine Bürde, weil sie Hingabe, Aufmerksamkeit, Training und Disziplin fordern.“
[2] „Vorher ungewohnt, nur wenige Schritte zu der bequemsten Zeit zu Fuße zu gehen, wo dann die vornehmsten Edelleute ihres Hofes sie geleiteten, war sie jetzt genötigt, im heißesten Juli, von der Bürde ihres Leibes bedrückt, über scharfes Gestein zu wandern und, dem ärmsten Geschöpf des Erdbodens gleich, Kummer und Ungemach zu erdulden.“
[3] „Die zulässige Bürde hängt von der Spannung der Schleifenversorgung ab.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch