Bürgermeister
Substantiv, m:

Worttrennung:
Bür·ger·meis·ter, Plural: Bür·ger·meis·ter
Aussprache:
IPA [ˈbʏʁɡɐˌmaɪ̯stɐ], auch: [ˌbʏʁɡɐˈmaɪ̯stɐ]
Bedeutungen:
[1] Oberhaupt einer Stadt, Gemeinde oder anderen Kommune
Herkunft:
Von mittelhochdeutsch burgermeister, burgemeister, einer Zusammensetzung von mittelhochdeutsch burger „Bürger“ und meister „Meister“. Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Gemeindeoberhaupt, Gemeindevorstand, Gemeindevorsteher, Ortsvorsteher, Rathauschef, Stadtoberhaupt
Gegenwörter:
[1] Landrat
Beispiele:
[1] Bürgermeister und Gemeinderat verabschieden den neuen Gemeindehaushalt.
[1] Es sind nicht die klügsten Bauern, die sich zum Bürgermeister wählen lassen.
[1] „Als Humboldt spätabends vom Empfang beim Bürgermeister heimkam, wollte sein Gastgeber mit ihm trinken.“
[1] „In seinem Amtszimmer angekommen, setzt sich der Bürgermeister einen Augenblick in seinen Sessel und denkt nach.“
[1] „Der spätere Bonner Bürgermeister war schon als Kind Mitglied von Johannas Gesangverein und einer ihrer glühenden Verehrer.“
[1] „Es war seine dritte Amtszeit als Bürgermeister, und abgesehen von seiner Intelligenz hatte der Mann eine ganz außergewöhnliche Arbeitsdisziplin.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch